Romo, Lee & Scandrick strukturieren Verträge neu – 17,5 Mio. Cap Space

Gute Nachrichten für die Salary-Cap-gebeutelten Dallas Cowboys. Nicht nur, dass die Obergrenze für den Salary Cap auf etwa 130 Mio. $ angehoben wurde. Durch Restrukturierungen der Verträge von Tony Romo, Sean Lee und Orlando Scandrick gelang es zusätzlich etwa 17,5 Mio. $ einzusparen. Damit sind die Cowboys fast wieder unter der Cap-Obergrenze.

In den kommenden Wochen stehen jetzt noch Entscheidungen bezütlich WR Miles Austin und DE DeMarcus Ware an.

Read full storyComments { 0 }

Dallas Cowboys in der Salary Cap Hölle – mögliche Cuts?

25 Mio. $ – das ist die Summe, mit der die Dallas Cowboys aktuell über dem Salary Cap liegen. Grund genug den Cowboys die zweit-schlechteste Ausgangssituation für die kommende NFL Saison zuzuschreiben – so geschehen durch Sports Illustrated.

Klar ist, dass die Verantwortlichen um Jerry Jones einige schwere Entscheidungen treffen müssen um diese Situation zu bereinigen. Eine dieser Entscheidungen betrifft DE DeMarcus Ware, eine andere WR Miles Austin. Beide Spieler nehmen 24,5 Mio $ Cap Space ein. Eine Entlassung spart den Cowboys etwa 13 Mio. $.

Relativ sicher scheint die Entlassung von Austin als sogenannter “June 1st Cut”. Austin konnte seine Verletzungsprobleme in den vergangenen Jahren nicht abschütteln und beendete die Saison mit 24 Catches für 244 Yards und ohne TDs.

Read full storyComments { 0 }

Video: Die Geschichte der Dallas Cowboys

Das Video zur Geschichte der Dallas Cowboys ist schon etwas älter, jedem Fan aber definitiv zu empfehlen.

Read full storyComments { 0 }

Cowboys verpflichten Ex-Giants TE Coach Mike Pope

Die Info ist nicht mehr brandneu, macht aber nichts: Mike Pope, ehemaliger TE-Coach der Giants und einer der am meisten respektierten Assistant-Coaches der NFL, unterschreibt bei den Dallas Cowboys. Pope ersetzt bei den Cowboys Wes Philips, der nach ausgelaufenem Vertrag zu den Redskins wechselte.

Mit dieser Verpflichtung ziehen die Cowboys den Altersdurchschnitt ihrer Coaches nicht gerade nach unten. Zu Monte Kiffin (73) und Rod Marinelli (65) stößt jetzt ein Mike Pope mit 71 Jahren.

In 31 Seasons als NFL Assistant hat Mike Pope in 33 Playoff-Games gecoached, davon 6 Super Bowls. Mit den Giants gewann er 4 davon. Von 1975 bis 1977 war er der WR-Coach für die Texas Tech Red Raiders. 1993 war er der Offensive Coordinator der Bengals und von ’97 bis ’99 war er als Tight End Coach bei den redskins. Sämtliche anderen Seasons verbrachte er bei den Giants.

Read full storyComments { 0 }

Rod Marinelli wird neuer DC; Monte Kiffin bleibt im Team

Rod Marinelli, der in der vergangenen Saison die D-Line der Dallas Cowboys coachte wurde zum neuen Defensive Coordinator ernannt. Monte Kiffin bleibt dem Team als Assistant Head Coach/Defense erhalten.

Rod Marinelli war zuletzt bei den Chicago Bears unter Lovie Smith als Defensive Coordinator verpflichtet. In seinen drei Jahren dort beendete die Bears Defense die Saison an Position 9, 17 und 5.

Damit vollenden die Cowboys bereits den zweiten – sagen wir unkonventionellen – Wechsel in dieser Offseason. Bekannt sind Beförderungen bzw. Verpflichtungen von Coaches, die mit der Entlassung des ursprünglich Verantwortlichen einhergehen. Im den Fällen Rod Marinelli oder Scott Linehan bleibt der jeweiligs degradierte Vorgänger (Bill Callahan bzw. Monte Kiffin) im Team.

Medienberichten zu Folge ist zumindest Callahan extrem unzufrieden mit der neuen Situation.

Read full storyComments { 0 }

Coaching Karussell: Cowboys verpflichten Scott Linehan

Mit der Verpflichtung von Scott Linehan verpflichten die Dallas Cowboys bereits ihren dritten Play-Caller in der dritten Saison. Offiziell kommt er als “Passing Game Coordinator”.

Zuletzt hatte Bill Callahan diese Aufgabe von Head Coach Jason Garrett übernommen. Zum Ende der vergangenen Saison hatte sich Garrett dann wieder ins Play-Calling eingeschaltet. Warum genau ein erneuter Wechsel stattfindet ist unklar.

Linehan verbrachte die vergangenen vier Jahre als offensive Coordinator in Detroit, wo er eine der besten Pass-Offenses der Liga aufbaute. 2005 verbrachte er gemeinsam mit Jason Garrett eine Saison bei den Miami Dolphins. Seither hatten die beiden ein enges Verhältnis.

Mit der Offense der Cowboys übernimmt Linehan eine der besten Scoring-Teams der NFL (#5).

Trotz der neuen Verpflichtung bleibt Bill Callahan im Team. Zuletzt untersagten die Cowboys den baltimore Ravens mit Callahan über eine mögliche Verpflichtung zu sprechen.

Read full storyComments { 0 }

Dan Bailey verlängert bei den Cowboys – 7 Jahre, 23 Mio. $

Mit einer Trefferquote von 90,8 % in den letzten drei Jahren (89 von 98 Field Goals) ist Dan Bailey der treffsicherste Kicker in der Geschichte der Dallas Cowboys. Er verwandelte 8 spielentscheidende Field Goals – ebenfalls ein Team-Rekord.

Am Ende der Saison sollte der ehemalige undrafted FA aus Oklahoma State ein rstricted Free Agent werden. Mit seinem neuen Monster-Deal hat Team-Owner und General Manager Jerry Jones dies zu verhindern gewusst.

“Der schlechteste Deal der Saison” kommentierte sofort SportsDay aus Dallas. Hauptargument war Bailey’s vergleichsweise hohes Durchschnittsgehalt von 3 Mio. $ in schwierigen Salary Cap-Zeiten für die Cowboys. Da scheint es durchaus verwunderlich derartige Summen in eine Position zu investieren, auf der jährlich dutzende solide Spieler als ungedraftete Free Agents in die NFL kommen. Guter Punkt.

(mehr…)

Read full storyComments { 0 }

Cowboys schlagen Vikings – Defense hält das Team erneut “am Leben”

Wieder einmal war es die Defense, die die Dallas Cowboys im Spiel hielt. Die Defense? Richtig, denn trotz knapp 400 erlaubter Yards durch Christian Ponder, Adrian Peterson und Co. waren es George Selvie, Everette Brown und Co., die durch erzwungene Turnover und einen Touchdown einen entscheidenden Beitrag zum Sieg gegen die Vikes lieferten. Letzterer hatte gerade mal drei Trainigs-Einheiten mit den Cowboys beendet, bevor er den Sieg mit einem Sack und einem Forced Fumble in den letzten Sekunden des Spiels besiegelte.

Hier einige Beobachtungen vom Spiel:

* Tony Romo warf insgesamt 51 (!) Pässe. Dagegen rief OC Bill Callahan gerade einmal 9 Rushes auf, obwohl RB DeMarco Murray fit zu sein schien. Warum vernachlässigen die Cowboys also schon wieder den Run? Die Erklärungen sind unterschiedlich und alle samt nicht wirklich befriedigend: die Spread-Offense bot die größte Chance erfolgreich zu sein, begründet Rowan Kavner von dallascowboys.com. Allerdings erzielte Murray 8 Yards pro Carry und hatte danach nie die Gelegenheit den Lauf zu etablieren. David Helam, ebenfalls von dallascowboys.com, erklärt, dass Bill Callahan einfach das Pass-Spiel bevorzugt. Warum dann aber das ständige Gerede einer “Balanced Offense”???

(mehr…)

Read full storyComments { 0 }

Video: Broncos @ Cowboys – Week 5

Leider gibt es vom Spiel gegen die Broncos nur die erste Halbzeit als Videos…

1. Quarter

2. Quarter

Read full storyComments { 0 }

Cowboys @ Chargers – Wer hats versaut?

Wieder mal ist es den Dallas Cowboys nicht gelungen, sich nach einem überzeugenden Sieg etwas Luft in der NFC East zu verschaffen. Wie so oft folgte Niederlage auf Sieg und die Cowboys bleiben im .500 Mittelmaß hängen.

Wer hats verbockt gegen die Chargers? Vielleicht fällt einem Rookie WR Terrance Williams mit seinem Fumble an der Goal-Line ein. Kostspielig aber nicht kriegsentscheidend. Das muss man sich breiter ansehen:

* Starten wir mit der Defense. Morris Claiborne (laut Jerry Jones der talentierteste Cornerback seit Deion Sanders *hust) fand sich auf der Bank wieder. Claiborne spielte mit schwacher Technik und war viel zu häufig in schlechter Position. Das Ergebnis: mehrere Big Plays für die Chargers. Man kann nur hoffen, dass seine Leistung durch die Schulterverletzung aus Woche 2 beeinflusst wird. Ansonsten sind die Cowboys derzeit besser mit Orlando Scandrick aufgestellt.

(mehr…)

Read full storyComments { 0 }